Viel Arbeit für einen Liederabend …

von Konrad Busen

Soll Martin wirklich so aussehen? Die Antwort lautet: Nein. Martin liess sich nicht überreden, im Abendkleid mit brennenden Kerzen auf den Schultern aufzutreten. Leider.
Wie es sich für einen Liedsänger gehört, zog er seinen Frack an.

Die Idee stammt aus einer der Präsentationen, die die Student*innen aus Rosenheim (Fachrichtung Innenarchitektur) im Lauf unserer Planungen ausgedacht und hergestellt haben. Ich war von der Kreativität und den Ideen so begeistert, dass ich ein paar Eindrücke teilen will.

Also: Was ich hier zeige, sind Ideen für unseren Konzertabend. Einiges davon konnte man am 6. und 7. November wiederfinden, anderes nicht.
So zum Beispiel war leider diese bezaubernde Idee nicht zu sehen:

Kleine blinkende Leuchten, Blumen nachempfunden, rund um Flügel und Altar gestellt. Wir haben uns aus Kosten- und organisatorischen Gründen dagegen entschieden.


Die Ideen der Studis waren vielfältig, kreativ und witzig. Und schon die Präsentationen anzuschauen, ist ein Genuss. Ein Klick aufs kleine Bild startet die größere Ansicht.

Natürlich spielten für die professionelle Planung auch Kosten und Material eine Rolle.

Und hier jetzt noch ein letzter kleiner Blick auf unsere Entwürfe. Wie es genau aussah in St. Ludwig bei Martins Liederabend, dazu mehr später 🙂

Ein Kommentar zu “Viel Arbeit für einen Liederabend …
  1. Susanne sagt:

    Das sieht ja jetzt schon toll aus! Bin sehr gespannt und freue mich auf den Abend. Es wird bestimmmt ganz magisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*